Mittwoch, 11. September 2013

Ein neuer Lebensabschnitt.

Es hat sich zur Abwechslung mal wieder etwas im Pelzschen Haus getan!

Emilia hat nun endlich ihr eigenes Zimmer bezogen. Gut Ding wollte Weile haben. Dafür ist es jetzt etwas ganz Besonderes geworden. Ein Einzelstück, wie unser Kind! :-)


Hier einige Einrichtungsdetails:

  • Für eine kuschelige Atmosphäre und eine große Portion Geborgenheit: ein Betthimmel, der sozusagen aus der Sonnenblume gewachsen ist.
  • Sitzgelegenheit für Besucher und Kuschelecke: separate Matratze mit Kissen und Plüschtieren. Davor liegt direkt der Spielteppich. 
  • Krabbelkäfer und Stimmungslicht am großen "Kaminbaumstamm": Mehrere, kleinere Lichtquellen sorgen für Gemütlichkeit.
  • Schlummerlicht gegen Monster & Co.: Bisher noch nicht von Nöten, aber wir bekamen diese tolle Lampe von Freunden, und sie passt so wundervoll in Emilias Zimmer, dass wir sie bereits installiert haben. (Das Kabel wird noch mit Schellen an der Wand befestigt und bleibt bis dahin außer Reichweite von kleinen Händchen komplett um die Lampe gewickelt.) An dieser Stelle ein großes Dankeschön nach Heidelberg!!! :-)
  • Bunte Blätter und ein Igel aus Filz: Beim Drogerieeinkauf stieß ich auf diese Herbstdeko. Der Igel ist eigentlich als Platzset gedacht. Damit Emilia ihn nicht von der Wand reißen kann, habe ich ihn mit vielen kleinen Nägel bombenfest an der Wand befestigt. Die Blätter sind ebenfalls mit einem Nagel befestigt, aber austauschbar, z.B. im Frühjahr durch Filzblüten.


Das Thema und die Tiermotive wurden durch die VANDRING-Serie von Ikea inspiriert. Da Emilia Tiere (eigentlich jeglicher Art) total faszinierend findet und wir ja direkt an einem Naturschutzgebiet wohnen, passt das Thema sehr gut, denn Bäume, Wiesen und wilde Tiere gibt es ja bei uns auch direkt vor der Haustür.  Diesen Bettbezug finde ich besonders schön. Er ist zwar noch viel zu groß - außerdem schläft Emmi sowieso noch ausschließlich mit Schlafsack - aber ich habe ihn trotzdem schon mal für später und als Malvorlage gekauft ;-)

Ihre erste Reaktion auf die neue Umgebung war übrigens grandios. Etwa eine gute Woche zuvor hatte sie begonnen, mit dem Finger auf Dinge zu zeigen. Ihr könnt euch vorstellen, was das in der neuen Umgebung mit all den bunten Wandzeichnung und neuen Sachen zu bedeuten hatte :-D Sie kam aus dem Staunen überhaupt nicht mehr heraus, und auch jetzt nach ein paar Tagen zeigt sie jeden Morgen, wenn wir sie aus dem Bett holen, auf den Fuchs und die Eulen. Besonders die Füchse, Fische und Eulen haben es ihr angetan.



Was nun noch fehlt, sind die Fußleisten. Die müssen wir noch besorgen. Sie folgen aber in Kürze. Dann ist Emilias Zimmer das erste im ganzen Haus, das wirklich bis auf das letzte Detail komplett fertiggestellt ist, inklusive erneuerter Acrylfuge zwischen Decke und Wänden, denn die war durch das Setzen des Hauses überall aufgerissen.

Und wenn ihr jetzt denkt: "Das Zimmer meines Sprösslings könnte auch mal etwas Pepp vertragen. Wie hat die das wohl gemacht?" Ein ausführliches Tutorial zum Thema "DIY - Abenteuerkinderzimmer" folgt noch. :-)

Liebe Grüße,


Kommentare:

erziehung-kreativ hat gesagt…

Liebe Anne,
es ist in wunderbar farbiges Kinderzimmer, dass Eure Kleine bestimmt zu neuen Entdeckungsreisen anregen wird.
Mir gefallen die Vögel in der Ecke.
Herzliche Grüße aus Wien
Dita

Alex hat gesagt…

Das Zimmer ist echt toll geworden! Eure kleine wird sich sicher sehr wohl fühlen! Für euch beginnt nun auch ein neuer Abschnitt - man hat endlich das Schlafzimmer wieder für sich und muss nicht mehr so leise sein wenn man schlafen geht! Wir zumindest haben das schon als angenehm empfunden!

Alles gute und liebe aus Enzersfeld wünschen euch Alex, Regina und Lisa!

Änny hat gesagt…

Hallo Dita,

vielen Dank für deinen netten Kommentar. Oh ja, Emilia ist ununterbrochen auf Entdeckungsreise, und das Schönste ist, dass sie uns dabei mitreisen lässt :-)

Liebe Grüße,
Anne

Änny hat gesagt…

Hallo Alex,

danke für deinen lieben Kommentar. Dass mit dem leise sein kennen wir seeehr gut! Die ersten paar Tage, als Emilia schon in ihrem Zimmer schlief, haben wir immer noch geflüstert, und uns nach ein paar Minuten gefragt, wieso wir eigentlich flüstern. :-D Mittlerweile haben sich aber Eltern und Kind an die neue Situation gewöhnt. Emilia schläft nun so viel ruhiger. Echt angenehm! :-)

Viele liebe Grüße zurück,
Anne

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...