Mittwoch, 28. September 2011

Verblender, Installationsabmauerung, Elektroverkabelung, Stromanschluss, Dachgeschoss, Fotovoltaik: fertig.

Es hat sich sooooo unglaublich viel getan seit unserem letzten Eintrag. Vor lauter Neuigkeiten kommen wir gar nicht mehr zum Schreiben. Auch in Sachen Eigenleistungen waren wir weiter schwer beschäftigt, und zu allem Überfluss hat uns beide jetzt die Erkältungswelle auch noch voll erwischt und uns eine Zwangsbaupause verordnet. Schön ist das nicht, aber vielleicht besser jetzt, als in der Zeit, in der wir Fliesen legen und umziehen müssen, denn dafür werden wir noch alle verbliebenen Kräfte brauchen.

Auch letzte Woche sind wir ein gutes Stück weiter gekommen - mittlerweile stehen die Putzer im Haus und geben den Wänden den finalen Stand, bevor wir uns mit Farbe verewigen können. Alle Räume, außer die Speisekammer, eine Wand in der Küche und die Giebelwände im Spitzboden, wurden fertig verputzt, und das Raumklima im Haus gleicht eher einer Waschküche, als einem Wohnhaus. Ist ja auch klar, bei dem vielen Wasser, das dadurch in den Bau kommt.

 Zum Glück ist das Wetter seit einigen Tagen super und soll wohl auch noch ein Weilchen sonnig und windig bleiben. Perfektes Wetter zum Lüften!

Vorher, Nachher: Unser Treppenhaus, links noch mit Betonschalung, rechts schon fertig verputzt.

 Vorwandinstallation und Dekonischen im DG-Bad, links ohne, rechts mit Putz.

Vorwandinstallation für die Waschbecken.

 Unser Schlafzimmer. links: Nachdem wir das DG verkabelt hatten, wurden die Gipskartonplatten an der Dachschräge angebracht. rechts: Das fertig verputzte Schlafzimmer mit bereits von Steffen gespachtelten Gipskartonplatten.

Unser "bekriechbarer Kleiderschrank", frisch verputzt.

Der Eingangsbereich und Flur gestern. Heute ist er bereits fertig.

Eher nebenbei erfuhren wir letztens übrigens, dass entgegen unserer bisherigen Annahme auch der Spitzboden voll gedämmt werden muss - der KfW sei Dank. Dieser finanzielle Einschnitt wurde glücklicherweise durch das Finanzamt kompensiert, welches uns mit der Steuerrückzahlung für das vergangene Jahr bedachte.

Für die Elektroinstallation, die wir in Eigenleistung erbringen, nahm Steffen sich noch einen extra Tag Urlaub zusätzlich nach 4 Tagen Arbeit auf dem Bau am Stück, um die notwendige Verkabelung unseres Dachgeschosses zu ermöglichen. Ein besonderer Dank für seinen Einsatz im Rahmen seiner mittlerweile eingeschränkten Möglichkeiten gilt unserem Bretti, Steffens Papa, der sich inzwischen in medizinischer Behandlung befindet - wir haben dir SO VIEL zu verdanken!

Am vergangenen Wochenende habe ich es endlich geschafft, die Dachunterschläge fertig zu streichen, während Steffen im DG die Gipskartonplatten spachtelte. Beides hört sich nach relativ entspannter Arbeit an, aber ich kann euch sagen: über Kopf arbeiten, egal ob mit Pinsel oder Spachtel, ist anstrengend, und zwar so richtig. Aber zumindest sind wir für dieses Jahr draußen mit unseren Eigenleistungen fertig. Die Spachtelarbeiten werden sich zwar noch ein wenig hinziehen, aber ab jetzt kann ich Steffen dabei helfen.

 Mein Mann beim Gipskarton spachteln :)

 links: Meine Perspektive beim Streichen der Unterschläge :) 
rechts: Fertig! Nach zwei Anstrichen ist auch der südliche Dachunterschlag endlich geschafft.

Doch das ist immer noch nicht alles an Neuigkeiten.

Harald, unser Polier, hat mit dem Mini-Bagger gebuddelt und rund ums Haus einen tiefen Graben ausgehoben (der heute allerdings bereits wieder zugeschüttet ist) um Drainage und Abwasser zu installieren. "My home is my castle" bekommt hier eine sehr reale Bedeutung :D

 Unser Gerüst ist weg! :) Vorne zumindest. Auf der östlichen Giebelseite steht es noch.

Und der Verfuger hat bei den Klinkern ganze Arbeit geleistet!

Wir haben Fensterbänke!

 Und wir haben nun Wasser im Haus und v.a....

 ... eigenen Strom! Unsere Photovoltaik-Anlage hat sich gut bei uns eingelebt und produziert weiter fleißig Strom. Und für den Fall, dass es draußen schon dunkel ist, haben wir nun auch einen eigenen Netzstromanschluss. Mit Ausnahme des Dachbodens und der Kammer unter der Treppe haben wir auch überall Licht.






Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, es geht ja bei Euch alles wie das Brezelbacken. Wir wollen nur hoffen, dass es bis zum Winter auch alles noch trocken wird. Das wünschen wir Euch von ganzen Herzen.

Brigitte und Günter

Steffen und Anne hat gesagt…

Hallo Brigitte, hallo Günter,

dankeschön! :) Ja, das hoffen wir auch. Aber wir sind zuversichtlich. Zur Zeit stehen tagsüber schon die Fenster auf und bald läuft hoffentlich dann auch unsere zentrale Lüftungsanlage. Das wird sicher auch noch einiges bringen.

Liebe Grüße aus HH, Anne und Steffen

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Beide,

geht ja gut voran euer Hausbau... Schickes Häuschen. Ich wusste gar nicht das Steffen auch eine gute Figur auf der Leiter beim körperlichen Arbeiten machen kann...

Gruß
Oskar, Tina und Sven

Steffen und Anne hat gesagt…

Hey ihr Fast-Berliner,

freut uns, von euch zu lesen! :) - Wir hätten natürlich auch nix dagegen, mal etwas von eurem Haus zu sehen, da hatten wir ja nur mitbekommen, dass während Oskars Reife der Bau parallel passierte... richtig?

Lieben Gruß aus HH,
Anne und Steffen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...