Dienstag, 7. Januar 2014

Lebenszeichen.

Asche auf mein Haupt. Ich habe mich wirklich seit einer Ewigkeit nicht gemeldet. Aber wie das so ist, man nimmt sich was vor, und dann kommt wieder irgendwas dazwischen, man verschiebt es, und schwups ist ein Monat um. ;-)

Nach einem gemütlichen, stressfreien Weihnachtsfest zu dritt und einer Woche Neujahrswechselbesuch bei meinen Schwiegereltern ist seit gestern wieder ganz abrupt der Alltag eingekehrt. Emilia findet das verständlicherweise gar nicht lustig. Bei Oma und Opa war ständig was los, und hier: laaaangweilig. :-D Aber das wird schon wieder.

In unserem Garten, der bei den Temperaturen aussieht wie im Frühling, hat sich mal wieder was getan. Ich hab ihn! Mein heiß ersehnter Rosenbogen steht da, wo ich ihn mir immer erträumt habe.


Mein Mann hat ihn mir zum 30. geschenkt. <3 Als die Gäste wieder abgereist waren, haben wir uns natürlich gleich daran gemacht, Fundamente zu setzen und das Ding an Ort und Stelle zu bringen. Aber wie ihr vielleicht schon anhand der beiden Bilder oben bemerkt habt, stimmt das was nicht. Genau, das Tor ist irgendwie zu schmal!


Stimmt aber auch nicht ganz. Der Rosenbogen ist nämlich zu breit! ;-)

Schon dumm, wenn man es zu zweit nicht auf die Reihe bekommt, ein Ding aus vier Einzelteilen richtig zusammenzubauen. :-D Dafür hätte man nämlich auch mal testweise vorher schauen müssen, ob das Tor passt. Faul wie wir waren (die Einzelteile sind aus massivem, verzinktem Eisen und nicht gerade leicht), haben wir alles nur in der Waagerechten zusammengebaut und gleich ausgemessen, ohne das Tor mal dranzuhalten.


Die beiden Viertelbögen hätten aber nicht mit den geraden, längeren Enden, sondern mit den gerundeten, kurzen aneinander geschraubt werden müssen.

Die Fundamente sind wirklich toll geworden, obwohl ich so etwas noch nie zuvor gemacht habe. Die Schraublöcher passen 1A auf die Betonteile, die wunderbar in der Waage sind. Nur leider steht ja eines der Fundamente an der falschen Stelle. :-/


Nun haben wir zwei Experten den Salat: Wir müssen ein Fundament noch mal rausreißen und neu setzen. Dafür brauchen wir allerdings erst noch einmal einen Sack Beton, den wir ohne Auto aber nicht transportiert bekommen. Wird also wohl noch ein Weilchen dauern, bis das Ding richtig steht.


Wie sieht es eigentlich bei euch im Garten aus? Habt ihr wenigstens nachts Frost? Bei uns ist es sogar nachts frühlingshaft warm. Gestern Abend um halb 11 hatten wir noch unglaubliche 10°C. Trotzdem werde ich langsam aber sicher mal beginnen, den Weihnachtsbaum zu zerlegen und die Rosen abzudecken. Allein schon deshalb, damit sie ein wenig beschattet werden und nicht zu früh komplett austreiben.

Fetthenne


Liebe Grüße,

Knospen am Apfelbaum

Kommentare:

Nanne hat gesagt…

Das mit dem Rosenbogen könnten auch glatt wir gewesen sein - so ein Glück haben wir auch immer wieder :)

Vom Wetter her ist es hier unten sehr seltsam, wir haben gelegentliche Nachtfröste, trotzdem treiben die Schachbrettblumen (dank der Wärme tagsüber) schon ordentlich aus... ich hoffe wirklich, dass kein heftiger Winter mehr folgt. Zumindest nicht so einer wie der Letzte...

Ich lese schon eine ganze Weile mit, eure Bilder sind ganz toll :)

Ein wunderbares neues Jahr 2014 und liebe Grüße
Nanne

Anne Pelz hat gesagt…

Hallo Nanne, herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Freut mich, dass dir die Bilder gefallen. Schachbrettblumen fehlen bei uns auch noch im Garten. Finde sie so schön grazil und elfenhaft :-) Aber was wäre schon ein Garten, der vollständig ist :-D
Liebe Grüße, Anne

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...