Dienstag, 28. Januar 2014

Die Vögel

Nun ist es doch noch Winter geworden, bei uns im Norden. Sogar etwas Schnee haben wir schon abbekommen. Leider schmilzt der aber am Tage schneller weg als man kucken kann.
Da der Boden jetzt aber vermutlich doch gefroren ist, und es schwierig wird, Futter zu finden, wagen sich die hier ziemlich scheuen Stockenten vom Wassergraben hinter unserem Grundstück bis in unseren Garten. In der Not frisst die Ente nämlich Eicheln. Das Meiste hatten wir ja bereits schon weggesammelt, damit der Rasen nicht so leidet, aber die ein oder andere ist dann wohl doch liegen geblieben. ;-) (Bitte entschuldigt die schlechte Fotoqualität. Habe durch die Fensterscheibe fotografiert, und das Wetter war auch nicht gerade grandios.)

Im Vordergrund liegen noch die 2 Weihnachtsbäume zur Abdeckung der Rosen.

Und Abflug! ;-)
Liebe Grüße,


Kommentare:

Wildes Gartenglück hat gesagt…

Hallo Anne,

bei euch herrscht ja genau so eine Invasion wie bei uns, kein Wunder bei dem kalten Wetter....

LG Alex

Steinigergarten hat gesagt…

Eicheln? Das klingt eher nach Enten-Bauchschmerzen...hab ich noch nicht gewusst.
LG Sigrun

Anne Pelz hat gesagt…

Hallo ihr Lieben, herzliche Dank für eure Kommentare! :-)
@Alex: Interessant, wie es die Tiere im Winter zu den Menschen zieht, nicht wahr?
@Sigrun: Ja, Enten fressen im Herbst und Winter Eicheln und Nüsse. Auch übrige Kartoffeln vom Feld werden von ihnen nicht verschmäht, wenn sie sonst nichts mehr finden. Ich habe auch immer gedacht, dass das doch ziemlich unverdaulich sein muss, aber scheinbar ist es besser, als gar nichts zu fressen zu haben ;-)
Liebe Grüße und einen schönen Tag euch beiden, Anne

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...