Freitag, 15. März 2013

GBBD März 2013 & Gemüsebabies.

Zum Bloomday habe ich diesen Monat leider nicht viel beizutragen, da uns der Winter noch einmal so richtig überrascht hat. Ein Foto habe ich aber für euch, und ich denke, das spricht Bände ;-)


Doch auch wenn nicht viel blüht, es sprießt hier trotzdem schon ordentlich. Bisher hatte ich ja noch gar nichts über meine Aussaaterfolge bzw. -misserfolge berichtet. Das möchte ich hiermit nachholen. Mittwoch vor 2 Wochen, als der Frühling sich hier schon so richtig blicken ließ, habe ich meine Anzuchttöpfchen für drinnen bzw. für das Mini-Gewächshaus draußen mit Aussaaterde bestückt und Kohlrabi, Rote Beete, Poree und Zucchini gesät. Möhren, Pastinaken und Radieschen kamen bereits direkt in den Gemüsegarten. Letztere und der Poree draußen im Mini-Gewächshaus sind nun natürlich durch den plötzlichen Winter(wieder)einbruch ausgebremst worden. Doch drinnen am großen Südfenster im Wohnzimmer zeichnen sich schon die ersten Erfolge ab. Und das, obwohl ich beim Platzieren der Schalen beinahe fast alles ruiniert hätte, bevor es überhaupt richtig los ging. Ich hatte nämlich, Tollpatsch wie ich manchmal bin, einen der Untersetzer ca. 50cm über dem Boden fallen lassen. Dabei waren die gerade richtig schön angefeuchteten und durchweichten Eierkartons, die ich zur Anzucht verwende, natürlich mit der oberen Seite nach unten gelandet, und die Erde samt Saat hatte sich in einem großen Platsch auf den Fliesen und dem Fensterrahmen verteilt. Herrliche Sauerei, kann ich euch sagen. Erst wollte ich das Ganze schon wegschmeißen. Dann kehrte ich einfach alles zusammen und kleisterte den Matsch wieder in die Eierkartons. Nun ist zwar die schöne Ordnung dahin, aber meine Mini-Kohlrabi wachsen trotzdem. Die Rote Beete wachsen dafür aber schön in Reihe und Glied. Heute ist auch der erste Zucchini-Samen aufgegangen. Ich habe mehrere Samen in jeweils ein Töpfchen gestreut (außer bei der Zucchini), und werde dann nur die stärksten Pflänzchen wachsen lassen und schließlich ins Gemüsebeet auspflanzen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.


Kohlrabi - 13.03.2013
Kohlrabi -14.03.2013
Kohlrabi - 15.03.2013
Kohlrabi - 15.03.2013

Rote Beete - 13.03.2013
Rote Beete - 14.03.2013
Rote Beete & Zucchini - 15.03.2013

Zucchini - 15.03.2013

Man könnte ja meinen, dass man gartentechnisch zur Zeit noch nicht viel machen kann und sich alles auf das Haus beschränkt, wie eben z.B. die Anzucht von Gemüsepflänzchen. Dachte ich auch, doch weit gefehlt. Herausgefunden habe ich das nur, weil mein Schnäppchenjagdtrieb mal wieder gesiegt hat. Gestern gab es nämlich bei Lidl neben Stiefmütterchen, Hornveilchen & Co. auch diverse Blumenzwiebeln und Stauden im Angebot. Natürlich ist das jetzt nicht gerade der ideale Zeitpunkt, was man besonders daran sah, dass mittags, als ich im Supermarkt eintraf, praktisch noch das vollständige Warenangebot zu haben war. Ich überlegte erst hin und her, ob ich nun wirklich etwas kaufen sollte. Was, wenn der Boden noch so sehr gefroren war, dass sich einfach nichts pflanzen ließ? Doch da die Sonne bereits beim Vormittagsspaziergang so warm schien, dass der Schnee wegschmolz wie nichts, und ich danach das Gefühl hatte, mir einen leichten Sonnenbrand geholt zu haben, überkam mich irgendwie ein Anflug von Frühlingsgefühlen und ich kaufte gleich 15 Stauden :-) Bei 99 Cent muss man doch einfach zugreifen, oder? Selbst, wenn nur die Hälfte davon wachsen sollte, einen Versuch war's wert ;-D Nach meinem Shoppingrausch lagen also jeweils drei Mal Storchschnabel, Frauenmantel, Maiglöckchen, Schleierkraut und violette Herbstastern im Einaufskorb. Dann stieg die Spannung. Ich befreite zunächst das Beet im Vorgarten an den entsprechenden Stellen, wo ich vor hatte etwas zu pflanzen, ein wenig vom Schnee und wartete noch ein Stündchen, bis die Märzsonne ihren Teil der Arbeit geleistet hatte. Dann ging ich aber zunächst noch einmal in den Gemüsegarten und versuchte dort mein Glück, denn ich hatte bereits vor einer Woche von meinen Schwiegereltern eine Rhabarberstaude bekommen, die im Gartenhäuschen auf ihren eigentlichen Bestimmungsort wartete. Und was soll ich sagen, in Nullkommanichts war ein Loch gegraben und der Rhabarber gepflanzt.




Rhabarber: hinten links, der braune Fleck im Schnee ;-)

Mit dem Schleierkraut ging es weiter. Da das Heckenrosenbeet jedoch nicht den ganzen Tag volle Sonne abbekommt, war hier die Oberfläche noch deutlich gefroren, aber ein wirkliches Problem stellte die Buddelei auch nicht dar. Schließlich machte ich mich auch noch im Vorgarten ans Werk. Nun sind alle Stauden eingegraben. Wenn es wieder taut, werde ich sie noch einmal kräftig wässern. Das habe ich gestern noch nicht gemacht, weil sonst alles heute Nacht zu einem Stein gefroren wäre.
Ich bin sooo gespannt, wie sich die Pflänzchen machen werden. Das ist ja immer das Spannende an Schnäppchenkäufen, man kann Pech haben, man kann aber auch im richtigen Moment zugegriffen und einen echten Erfolg gelandet haben.


Und weil's so schön war und ich gerade eher den Winter "umarme", als ihn zu verfluchen (das Wetter lässt sich ja eh nicht ändern), zum Schluss noch einmal ein paar Fotos vom Neuschnee-Winterspaziergang am Dienstag im NSG.




Viele liebe Grüße, 
Eure Anne

Kommentare:

Benni und Alisa hat gesagt…

Huhu ihr drei,
haben grad nochmal bei euch geguckt, wie es aussah, als ihr so weit wart wie wir. :-)
Vielen Dank, dass ihr euch heute so viel Zeit genommen habt, für den leckeren Kuchen und die tollen Ratschläge.
Vielleicht kann man das ja mal wiederholen, dann eben mit Grundriss.
Ganz liebe Grüße,
Benni und Alisa

Steffen Pelz hat gesagt…

Hat uns gefreut - und jederzeit gern wieder. :)
Ihr könnt auch gern abends beim Baustellenkontrollspaziergang vorbeischauen, wir sind da ziemlich offen. ;)

Lieben Gruß an den Süden der B73,
(Anne und) Steffen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...