Mittwoch, 25. Juli 2012

Guten Morgen Sonnenschein...

Es ist kaum zu fassen, aber endlich ist der Sommer da, den wir uns so lange herbeigesehnt haben.

Der Sommer, 
bei dem man morgens um 7 schon draußen in der warmen Morgensonne frühstücken kann...


Der Sommer, 
bei dem man in T-Shirt und kurzer Hose draußen sitzen kann, 
aber der immer noch ein laues Lüftchen parat hat...

Unsere neueste, noch nicht ganz vervollständigte Bastelarbeit: der schon lange geplante Springbrunnen.
Der Sommer, 
den man am liebsten die ganze Zeit draußen im Garten verbringen möchte...


Unser Garten ist ein Frühausteher-Garten, denn da er nach Osten ausgerichtet ist, scheint hier morgens die Sonne zwischen den großen Eichen hindurch und zaubert ein wunderschönes Schattenspiel auf Rasen und Beete - ja, richtig gesehen, wir haben Rasen! :-D

Mittlerweile wächst der Rasen so gut, dass man auch feinsäuberliche Beetkanten abstechen kann :-)

Vor einigen Monaten gehörte ich ja noch zur Langschläferfraktion und habe solche Momente verpasst, aber seit ich mich in anderen Umständen befinde und morgens nun regelmäßig von innen wachgetreten werde, merke ich erst, was mir da entgangen ist.

Sogar unsere neue Himbeerpflanze wird bei diesem Licht zum Topmodel ;-)

Himbeere 'Meeker'

Unsere "Rozanne" begeistert sogar meinen Mann, der normalerweise nicht so der Zierpflanzenfan ist. Wahnsinn, wie dieser Storchschnabel sich innerhalb kürzester Zeit das Beet erobert hat und alles mit seinen großen, lila Blüten verzaubert. Diese Pflanze sollte in keinem Garten fehlen und wird bei uns auf jeden Fall noch Zuwachs bekommen.


 



Ein echter Hingucker ist zur Zeit auch unsere Rose "Rumba". So ungefähr muss der Brennende Dornbusch aus der Bibelerzählung ausgesehen haben. Allerdings gibt es im Moment auch fast nichts mehr, was ihr im Beet die Show stehlen könnte, da die anderen Rosen gerade Blühpause haben und neue Knospen bilden.



Aber Moment mal: "Jazz" könnte man bei dieser Farbexplosion fast übersehen. Sie blüht nämlich ebenfalls noch, allerdings ganz zaghaft, aber das soll hier auch gewürdigt werden.

Schlichte, ungefüllte Blüten mit einem tollen Farbspiel von Pink über Apricot bis Gelb, das ist "Jazz"

Der Lavendel genießt ebenfalls das sonnige Wetter und breitet sich wohlig in seinem umzäunten Beetchen aus. Die ersten Zweige der einzelnen Pflanzen berühren sich mittlerweile schon gegenseitig. Wenn der Winter nicht all zu hart wird, haben wir nächstes Jahr vielleicht schon eine geschlossene kleine Hecke, die provenzalisches Urlaubs-Flair aufkommen lässt.

Nicht nur den Menschen gefällt's, auch den Bienen, Hummeln und Schwebfliegen.
Etwas zaghaft, aber von Tag zu Tag schöner entwickeln sich jetzt auch die beiden kunterbunten Saatmischungen "Japanischer Blütenteppich"...


... und "Reichenauer Blumenwiese"...


... wobei ich mir bei der Namensgebung nicht mehr hundertprozentig sicher bin ;-)


Aber mein absoluter Gartenfavorit ist morgens um diese Uhrzeit der doch recht unscheinbare Frauenmantel. Er prahlt nicht mit großen Blüten oder einer tollen, auffälligen Farbe, nein. Der Frauenmantel hat andere Qualitäten, die sich erst bei näherem Hinsehen offenbaren. Eigentlich müsste er Engländer sein, denn er ist der König des floralen Understatements.
Der Frauenmantel hat wunderschön samtiges Laub, und wenn seine Blattknospen sich im wahrsten Sinne des Wortes entfalten, erinnert das an kleine Plisseeröckchen. Wenn dann noch der Tau an den feinen Härchen am Blattrand wie eine Perlenkette im warmen Licht der Morgensonne glitzert, dann stimmt einfach alles und man verzichtet liebend gerne auf "Pomp and Circumstance".




Weil ich an folgender Augenweide einfach nicht vorbeigehen konnte, ohne den Auslöser der Kamera zu betätigen, hier noch zwei Schnappschüsse, die über Nachbars Zaun gingen. Da diese zur Zeit jedoch im Urlaub sind, konserviere ich sozusagen ja auch eigentlich auch nur das für sie, was sie ansonsten in ihrem eigenen Garten verpasst hätten ;-)

Macht schon ein wenig neidisch: Nachbars roter Sonnenhut ;-)
Zarte Landhausromantik: Rosa Röschen, Katzenminze und weißer Lavendel in Nachbars Garten.
Zum Schluss aber noch ein Schnappschuss aus unserem eigenen Garten.


Genießt den Sommer! 
Eure Anne

Kommentare:

Alisa hat gesagt…

Hey ihr,
wir haben euer Projekt schon länger verfolgt und sind ganz begeistert von eurer tollen und offenen Berichterstattung.
Außerdem bauen wir in einem halben Jahr ganz in der Nähe von euch im Apfelgarten. ;)
Deswegen gehen wir regelmäßig in der Gegend spazieren und haben euch auch schon ein, zwei Mal gesehen.
Ein superschönes Haus habt ihr. Vielleicht trifft man sich ja irgendwann mal!
Alisa

Anne und Steffen Pelz hat gesagt…

Hallo Alisa,

freut uns sehr, dass euch unser Blog gefällt. In welchen Bauabschnitt zieht ihr denn? Wenn ihr irgendwelche Fragen zum Haus-/Gartenbau habt, klingelt gerne einfach mal bei uns und fragt :-)

Liebe Grüße, Anne und Steffen

Alisa und Benni hat gesagt…

Vielen Dank für dieses nette Angebot!
Eventuell kommen wir wirklich mal darauf zurück, denn Benni wird auch die Elektrik selber machen und deswegen waren wir auch ganz interessiert an den Berichten, da ja der Papa bei euch die Elektrik gemacht hat. Vielleicht könnten wir da ein paar Tipps gebrauchen. Da darf nichts schief gehen!

Wir ziehen in den viertel Bauabschnitt. Haben noch in letzter Minute mit viel Glück unser Wunschgrundstück erhalten! Nächstes Jahr April gehts mit dem Bau los, wir zählen schon die Tage....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...