Freitag, 26. April 2013

Flügge.

Es ist soweit. Unsere Gemüsebabies sind groß genug um ins Beet einzuziehen. Gestern und Vorgestern habe ich Kohlrabi, Rote Beete und Porree gepflanzt. Außerdem gab es die nächste Aussaatrunde.

Damit wir nicht mit einem Mal in Unmengen frischen Gemüses ersticken, säe ich in drei Etappen mit jeweils einigen Wochen Abstand. Das erste Mal, als ich auch die Anzucht am Wohnzimmerfenster begonnen habe, waren ja bereits Radieschen, Möhren, Pastinaken und Lauchzwiebeln dran. Hier zeigen sich seit ca. zwei Wochen nun endlich die ersten Blättchen.

Nun habe ich noch einmal genau dasselbe gesät, außerdem Zwiebeln (für Saatzwiebeln im kommenden Jahr), Pflücksalat (rot und weiß) und Fenchel. Saatzwiebeln für die Zwiebelernte in diesem Jahr habe ich ebenfalls gepflanzt (30-Cent-Schnäppchen bei Aldi ;-)).

Mit dem Saatgut bin ich übrigens sehr zufrieden. Praktisch alle Samen haben gekeimt. Die Qualität der Pflanzen ist auch sehr gut, soweit man das bisher beurteilen kann. Nur die Rote Beete haben einen etwas weichen Stengel und lassen sich jetzt leider auch im Beet ziemlich hängen. Nach jedem Gießen liegen die Pflänzchen platt auf dem Boden :-( Keine Ahnung, ob das so sein soll und sich das bessert!?

Die Zucchini-Pflanzen kommen erst im Mai ins Beet, da die wärmeliebenden Südländer keinen Frost vertragen. Bis dahin haben sie es bei uns am Südfenster weiterhin hell und kuschelig.

Soweit das Gemüse-Update! ;-) In Sachen Fotos muss ich euch leider heute erst mal enttäuschen. Gestern habe ich es irgendwie verpennt Fotos zu machen, heute war es erst völlig nebelig und nun regnet es unaufhörlich. Na ja, dem Garten tut es gut und Fotos werden nachgeliefert. Versprochen!
Hier zumindest noch ein Bild von den Babies kurz vor dem Auszug.



Nachtrag (30.04.2013):

Und hier endlich die versprochenen Fotos vom Gemüsebeet. Sehr viel Erde und wenig grün, aber jeder fängt mal klein an ;-)


 links: Radieschen und Möhren
rechts: Lauchzwiebeln


 links: Rote Beete
rechts: Kohlrabi


 links: Zwiebeln
rechts: Porree



Liebe Grüße,

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Hallo Anne, Rote Bete zieht man nicht vor. Die kann man je nach Witterung ab Anfang April direkt ins Freiland säen. Bei Radieschen kann man sogar noch eher damit beginnen, wenn der Boden etwas erwärmt ist. Du kannst aber beide Kulturen ab sofort direkt in die Beete säen, ebenfalls deine Saatzwiebeln. Es bringt nichts, wenn man sowas im Zimmer vorziehen will.
Liebe Grüße Helga

Änny hat gesagt…

Hallo Helga,
vielen Dank für deinen Tipp! Ja, nachträglich habe ich selbst vor einigen Tagen gesehen, dass auf dem Rote-Beete-Saat-Kuvert nichts von Anzucht im Zimmer stand. Habe das wohl im Gedränge mit den Anweisungen auf der Fenchelsaatpackung verwechselt. ;-) Na ja, jetzt ises, wie's is. Nächstes Jahr wird alles besser :-D Radieschen habe ich bereits im Februar direkt gesät, und sie wachsen seit etwa 2 1/2 Wochen (siehe oben).
Danke für deinen Kommentar und viele liebe Grüße zurück,
Anne

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...