Mittwoch, 19. Oktober 2011

Kurzupdate: Sendepause.

Gestern konnten wir das erste Mal nach Fertigstellung des Estrich wieder ins Haus - und dank fast fertiger Fußbodenhöhe (Nun fehlen nur noch die Fliesen) sieht es schon fast fertig aus! :)


Jetzt kann der Lüftungsmann wieder kommen und weiter an seiner Installation basteln, denn - auch das sieht man auf dem Bild - die Löcher für die Lufteinlässe haben ebenfalls bereits ihren Weg ins Haus gefunden.

Natürlich gibt's die ein oder andere Kleinigkeit, die bisher noch aussteht, wie z.B. die noch nicht verfugte Fensterbank im EG (hat er vergessen, weiß aber schon Bescheid), die noch nicht gekürzte Bodeneinschubtreppe oder die beim Ab- und erneutem Anbau zermatschte Gipskartonplatte im Bad, die noch auf ihren Austausch wartet (ebenso wie das bisher nicht näher erklärbare Loch in der Kleiderkammer im Gipskarton).
Wir sind allerdings guter Dinge, dass auch hier der Fortschritt seinen Weg findet.

Für mich (Steffen) hieß es gestern: Dosen öffnen. Wie viel Wasser tatsächlich im Haus steckt, konnte ich dabei erfahren, als ich eine Dose im Treppenhaus in Höhe der Betondecke, die mit Kunsttoffverschalung abgetrennt ist, öffnete - mir lief das Wasser entgegen.

Glücklicherweise haben wir vom Haus umfangreiche Fotos vorm Putzen gemacht, das erleichter das lustige Spiel des "Dosen finden" erheblich. Hier noch ein paar Impressionen:


Das OG-Bad mit seinen zwei Waschtischen.


Das UG-Bad mit Strom, Lichtschalter, Licht und ganz rechts einer Steckdose in der Fensterlaibung für den Dekokrams.;)


Die spätere Werkstatt - demnächst erst mal Gästezimmer - mit Netzwerk, TV, Strom, Strom und noch mehr Strom...



Die noch nicht vom Putz getrennten Putzdeckel - gezählt hab ich sie auch nicht. Aber es waren einige.

Nach knapp 2,5 Stunden und dem Öffnen (fast - nach reiflicher Überlegung fehlen mit glaube ich zwei) aller OG-Dosen und knapp der Hälfte im EG hieß es Schluss für gestern. Und auch für die nächsten Tage. Denn wir verabschieden uns für ein paar Tage gen Sonne und werden in Portugal mal ein wenig "nix" tun. Das Haus bekommt derweil die ein oder andere Lüftung von unseren lieben Nachbarn (und nochmal, geht gar nicht oft genug: DANKE!).
Aber ein wenig gearbeitet wird trotzdem, allerdings nicht von Anne oder mir - die Solarik erfreut uns mit ziemlich erfreulichen Statistiken.



Noch keinen Monat gelaufen, aber bereits über 650kWh Strom erzeugt. Super Leistung! Und die Module funktionieren prima: Mit einem Spitzenwert von 106,7% (gemessen am Peak eines Strings an einem Wechselrichter in Relation zur Nennleistung der Module. Oder in absoluten Zahlen: Pro Modul kamen zu diesem Zeitpunkt 202,75 Watt vom Dach - bei einer Nennleistung von 190 Watt) sind wir sehr, sehr zufrieden.

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

wahnsinn.. bei euch geht was weiter.. echt schön den Bauverlauf zu beobachten! ich wünsche euch einen ein paar schöne Tage in Portugal! Lg aus Wien, Alex

Steffen und Anne hat gesagt…

Der Urlaub war kurz, aber schön! Und nu wird weiter gespachtelt, gefliest, gestromt, geheizt und gelüftet... :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...